Im Einzelnen bieten wir Ihnen:

  • Echtheitszertifikat
  • Zustandsbericht
  • Wertgutachten
  • Instrumenten-Pass
  • Declaration of Materials

Gestützt auf wissenschaftliche Methoden

Bei unseren Gutachten verlassen wir uns nicht allein auf unser Know-how und unsere Erfahrung. Vielmehr untersuchen wir das Instrument mit wissenschaftlichen Methoden, um zu einem begründeten, tragfähigen und exakten Ergebnis zu kommen. Je nach Art des gewünschten Dokuments verwenden wir UV-Fluoreszenz-Fotografie, Infrarot-Fotografie, Endoskopie oder dendrochronologische Analyse und arbeiten hier auch mit international angesehenen Experten zusammen. Zusätzlich halten wir alle Details fotografisch fest. Dafür haben wir in unserem Atelier ein professionelles Fotostudio eingerichtet.

Bei normalem Tageslicht oft nicht sichtbar: Die UV-Fluoreszenz-Fotografie lässt kleine Risse, Erneuerungen und Retuschen erkennen und gibt so Einblicke in den Erhaltungszustand eines Streichinstruments:

So kann man bei dieser Geige gebaut von G. Guarneri del Gesù außer einigen Rissen auch Retuschen und Politur feststellen:

Die UV-Fluoreszenz-Fotografie machte auf dem Zettel dieser Geige, gebaut von Leopold Widhalm, auch das Datum 1769 sichtbar:

Sorgenfrei verreisen

Alte Streichinstrumente und Bögen sind unter Umständen aus pflanzlichen und tierischen Materialien gefertigt, die heute dem Washingtoner Artenschutzabkommen und damit strengen Handels- und Einfuhrbestimmungen unterliegen. Gerade wenn Sie mit Ihrem Instrument die Außengrenzen der Europäischen Union überschreiten wollen, empfehlen wir Ihnen nachdrücklich, einen Nachweis der verwendeten Werkstoffe – eine sogenannte Declaration of Materials – mitzuführen. Gerne stellen wir Ihnen ein entsprechendes Dokument aus.